FLL Team Epunkt e. --- Startseite

Startseite

Navigation

Herzlich willkommen auf der Homepage des privaten Roboterteams "Epunkt e." aus Paderborn.

Informationen über UnTremor und den kostenlosen Download finden sie hier.

News

Erste Seite - Seite 2 - Seite 3 - Seite 4 - Seite 5 - Seite 6
Regionalwettbewerb in Paderborn
17.11.2013

Als wir um ca. 8:00 Uhr mit unseren Kisten und Robotern ankamen, haben wir zuerst eingecheckt. Jeder bekam einen Schlüsselanhänger mit seinem – und dem Namen des Teams. Um 9:00 Uhr begann die Begrüßung durch 2 gut gelaunte Moderatoren, die uns den ganzen Tag begleiteten. Danach hatten wir erstmals die Chance, an die Übungstische zu gehen und unsere Roboter zu testen. Bei uns lief es so mittelmäßig, denn wir hatten ein paar Probleme, weil die Räder des Roboters manchmal durchdrehten. Um ca. 11.00 Uhr haben wir der Jury zum ersten Mal unsere Forschungspräsentation vorgeführt. Sie stellte knifflige Fragen, die wir aber zum Glück beantworten konnten.


Direkt danach stand Robot Design auf dem Plan. Die Jury zeige sich vom Programm, dem Roboter und den Werkzeugen begeistert, obwohl beim Zeigen der Missionen nicht alles glatt lief. Die Aufgabe beim Teamwork bestand aus einigen Bildern von Gegenständen. Wir mussten aussuchen und begründen, warum wir ausgewählte Sachen mit auf eine einsame Insel mitnehmen würden. Nach einem leckeren Mittagsessen ging es nach einiger Zeit mit dem Robot-Game weiter. Wir starteten leider mit einem sehr schlechten Lauf. Nach ein paar Änderungen begann der 2. Lauf. Doch obwohl wir unsere Teammitglieder und den Roboter fleißig anfeuerten, erreichten wir nur 380 Punkte. Trotz dieses nicht so guten Ergebnisses landeten wir auf Platz 1. Beim 3. Lauf ging so ziemlich alles schief. Wir mussten den Roboter mehrfach zurückholen, was uns viele Punkte kostete. Doch die Punktzahl im 2. Lauf reichte für ein Achtelfinale. Auch dort hatten wir nicht die Punkte wie wir uns vorgestellt haben und so schieden wir aus. Da die Jury von der Forschungsaufgabe unseren Vortrag aber noch einmal sehen wollte, hatten wir trotzdem keine Langeweile. Um 17:30 Uhr begann die Preisverleihung. Es war sehr spannend, weil dieses Jahr viele gute Teams teilgenommen haben. Dann bekamen wir den 2. Preis in der Forschungspräsentation verliehen. Wir freuten uns sehr. Aber das war nicht alles, denn wir belegten zusätzlich noch den 3. Platz in der Kategorie Teamwork und den 2. Platz in der Kategorie Robot-Design. Da wir in den Vorrunden den besten Durchlauf hatten, sicherten wir uns den Gesamtsieg und bekamen einen schönen Pokal in unserer Teamfarbe- Orange!



EscApp
10.11.2013





Aufgrund der diesjährigen Forschungspräsentation zum Natures Fury entwickelte das Team Epunkt e. eine App, die den Menschen im Falle einer Katastrophe hilft. Die Menschen werden mit dieser zum nächsten Schutzraum geleitet. Um zu vermeiden, dass an Engstellen Menschen tot getrampelt werden, werden sie automatisch auf die Schutzräume verteilt. So bleiben keine Räume leer und andere werden nicht überlastet. Auch kann die App Verhaltensanweisungen liefern, damit die Betroffenen wissen, was zu tun ist. Außerdem kann sie auch für besondere Bedürfnisse abgestimmt werden. So könnte sie zum Beispiel einen behinderten freundlichen Weg angeben. Diese App funktioniert über GPS, da die Satelliten ja nicht von der Katastrophe betroffen sind.

Intensivwochenende in Petershagen
7.10.2013

Am Wochenende trafen sich 14 Kinder und Jugendliche aus dem Team Epunkt e. in der Jugendherberge Petershagen, um sich auf die Wettbewerbe First Lego League (FLL) und Schüler experimentieren vorzubereiten.
Die neue Saison der FLL steht unter dem Motto „ Nature‘s Fury – Naturkatastrophen“. So wurde beim Robot-Game daran getüftelt, Hindernisse zu überwinden und ein Flugzeug auszulösen, das auf dem Spielfeld landet. Außerdem wurde an 4 Projekten für Schüler experimentiert gearbeitet. Die Jugendlichen versuchten zum Beispiel herauszufinden, ob ein Roboter den Küchentisch säubern kann oder wie man einen Gipsverband kühlt.
Am Freitag bekamen sie Besuch von Herrn Dr. Lehmann (Geschäftsführer der Familie-Osthus-Henrichs-Stiftung), der sich einen Überblick über den Fortschritt der Projekte verschaffte.


(ganz rechts Herr Dr. Lehmann mit dem Team Epunkt e.)

Die Familie-Osthus-Henrichs-Stiftung unterstützte das Intensivwochenende mit €1.500. Dank dieser Spende konnten mehr Kinder als in den letzten Jahren am Intensivwochenende teilnehmen. Wegen dem niedrigen Eigenbeitrag von €40 konnten auch Kinder teilnehmen, deren Familien die vollen Kosten nicht hätten tragen können.
Die Jugendherberge Petershagen ist für das Team Epunkt e. zu einem idealen Ort für die Wettbewerbsvorbereitungen geworden. Seitdem das Team hier ins „Trainingslager“ geht, hat es zweimal am World Festival der FLL teilgenommen und zwei zweite Plätze beim Bundeswettbewerb Jugend forscht erreicht.

OEC Paderborn
11.05.2013

Dienstag, den 07.05.2013:

An diesem Tag sind alle Teams angereist. Die Teams kamen aus Brasilien, China, Hongkong ... und natürlich aus Deutschland. Mit Trommeln, Tröten und Pfeifen wurde unser Bürgermeister Heinz Paus begrüßt. Jedes Team wurde einzeln auf die Bühne gerufen. Dann ging es in einer langen Prozession durch die Altstadt zur Schützenhalle. Dort haben wir gegessen und getrunken. Außerdem wurde viel getanzt. Mit dem so genannten „Chicken Dance“ tanzte sich das brasilianische Team in den Vordergrund und riss alle anderen Teams mit. Um neun Uhr endete die Feier.

Mittwoch, den 08.05.2013:

Nachdem wir uns registriert hatten, stand der Aufbau unseres Standes auf dem Plan. Wir hatten viele Deutschlandflaggen besorgt und sogar noch eine eigene Teamflagge entworfen. Auf unseren zwei Roll-Up Displays zeigten wir eine kleine Bildpräsentation über die Vorstufen des Wettbewerbs. Nachdem wir aufgebaut hatten, testeten wir unseren Roboter auf einem der Übungstische. Das meiste lief gut und so mussten wir nur kleine Fehler ausbessern. Am Abend grillten wir mit „Sapollo7“, einem anderen deutschen Team aus Heidelberg.

Donnerstag, den 09.05.2013:

An diesem Tag fanden der erste und zweite Roboterlauf, Core Values, Robot Design und Research statt. Der erste Roboterlauf war mit 495 Punkten nicht besonders gut. Im zweiten lief es schon besser und wir fuhren 540 Punkte ein. Damit qualifizierten wir uns für das Achtelfinale am Freitag. Beim Teamspiel der Kategorie Core Values mussten wir einen von uns mit Zeitungspapier einkleiden. Die Entscheidung traf mich und so stand ich hinterher in einem Kleid aus Zeitungen da.

Freitag, den 10.05.2013:

Der dritte Roboterlauf ging ziemlich daneben. Trotzdem waren wir im Achtelfinale dabei. Trotz aller Anstrengung schieden wir leider aus. Am Nachmittag war die Siegerehrung. Nachdem wir in allen Kategorien nicht unter den ersten dreien waren, hatten wir schon alle Hoffnung verloren. Doch dann kam die große Überraschung. Wir wurden dritter Preisträger des FLL Champions Award. Das hätten wir uns nie träumen lassen. Zum Abschluss der Saison grillten wir noch einmal.

















Besuch beim Bürgermeister
03.05.2013

Da wir in den Staaten mit dem ersten Platz in der Kategorie “Mechanical Design“ erfolgreich waren, hat uns der Paderborner Bürgermeister Heinz Paus ins Rathaus eingeladen. Mit dabei waren außerdem noch andere Leute, zum Beispiel von der Uni Paderborn. Nachdem wir mit Orangensaft empfangen wurden, gingen wir in einen großen Saal, wo der Bürgermeister eine kurze Ansprache hielt. Er überreichte jedem von uns ein tolles Buch über die Geschichte von Paderborn. Als Dankeschön für die Einladung ins Rathaus schenkten wir dem Bürgermeister eine von unseren Mini Eves, die kleine Version von unserem Maskottchen, einer Eule. Nach der Geschenkübergabe unterhielten wir uns noch ein bisschen mit Herrn Paus. Zum Schluss wünschte der Bürgermeister uns viel Glück und Erfolg bei den nächsten Wettbewerben.